Firmenhistorie

Wie alles begann

Die Brautradition der Familie Kitzmann begann Anno 1733. Damals wurde Thomas Kitzmann als Brauer zu Unternesselbach erstmals urkundlich erwähnt.

Seither hat die Familie Kitzmann in ununterbrochener Reihenfolge das Brauhandwerk betrieben.

1833, also genau 100 Jahre später, erwarb Johann Lorenz Kitzmann die heutige Brauerei. Sie war bereits 1712 an der Südlichen Stadtmauer in Erlangen gegründet worden.

Die nachfolgenden Generationen bauten den Betrieb im Einklang mit der zunehmenden Beliebtheit des Kitzmann Bieres immer weiter aus. Nach und nach wurden die Neuerungen des Maschinenzeitalters, wie Dampfmaschine, Elektrizität, Kühlung und Eiserzeugung integriert.

Mit Beginn der 50er Jahre erlebte die Brauerei einen beträchtlichen Aufschwung, den sie bis in die Gegenwart fortführen konnte.

Die Privatbrauerei Kitzmann präsentiert sich heute als leistungsfähige, mittelständische Brauerei, die voll und ganz für die Zukunft gerüstet ist.

Sie ist die einzige Erlanger Brauerei, die bis heute die große Erlanger Brautradition ohne Unterbrechung fortgesetzt hat. Den tief verwurzelten Werten der fränkischen Heimat fühlt sich auch die jüngste Familiengeneration in höchstem Maße verbunden.