Öko-Monitoring

Automatische Kontrollsysteme sollen den Unternehmen zukünftig helfen, ihre Produkte so umweltfreundlich wie möglich herzustellen. Dazu wurden Systeme entwickelt, die alle Energie- und Stoffströme im Betrieb vollautomatisch per Computer erfassen, protokollieren und auswerten.

In dem Projekt Automatisiertes Ökomonitoring und -controlling, an dem fünf Unternehmen aus Mittelfranken teilnehmen, wird die Anwendung getestet.

Neben der Privatbrauerei Kitzmann installiert auch der Nürnberger Eishersteller Schöller ein entsprechendes System. Unterstützt werden sie von den Erlanger Energiemanagement-Spezialisten, der Aenea GmbH und der Umweltberatungsfirma Intechnica aus Nürnberg. Das bayernweit richtungsweisende Vorhaben, das auf alle Betriebe der Getränke- und Nahrungsmittelherstellung übertragbar ist, wird außerdem von der Bayern Innovativ GmbH in Nürnberg gefördert.

Mit dem rechnergestützten "Öko-Monitoring" ist es auf ideale Weise möglich, Umweltaspekte rationell in die Steuerung der normalen Betriebsabläufe einzubinden und dadurch nicht zuletzt Kosten zu sparen.